Sex von A-Z

In diesem Lexikon findest Du viele Begriffe rund um das Thema Sexualität erklärt. Vielleicht suchst Du etwas Bestimmtes oder hast einfach Lust darin herumzustöbern.

Jungfernhäutchen

Das Jungfernhäutchen heisst eigentlich Hymen. Es gibt den Mythos, dass das Jungfernhäutchen beim 1. Mal reisst und blutet. Das ist falsch.

Der Hymen ist ein dehnbarer Schleimhautsaum rund um die Scheidenöffnung. Er umgibt den Scheideneingang. Er sieht bei allen anders aus und die Öffnung in der Mitte ist unterschiedlich gross. Der Eingang in die Scheide ist durch den Hymen nicht verschlossen. Sonst könnte das Menstruationsblut nicht abfliessen. Der Hymen ist so dehnbar und elastisch, dass in den meisten Fällen ein Tampon oder Finger problemlos eingeführt werden kann. Auch ein Penis oder ein penisähnlicher Gegenstand dehnen den Hymen ohne ihn zu verletzen. Bei sexueller Erregung ist die Scheide und der Scheideneingang gut durchblutet, feucht und dehnbar. Ist die Person entspannt und fühlt sich wohl, ist ein Eindringen in den meisten Fällen kein Problem. Da beim 1. Mal viele nervös und aufgeregt sind, kann es sein, dass die Scheide nicht so feucht ist. So wie die Mundschleimhaut beim Zähneputzen mal bluten kann, kann es dann passieren, dass der Hymen oder die Scheidenschleimhaut verletzt wird und etwas blutet. Das tut nicht fest weh. Allfällige Schmerzen kommen eher vom Verkrampfen. Wenn ein Kind aus der Scheide gepresst wird, kann der Hymen einreissen, weil er dann sehr fest gedehnt wird. Diese Haut haben also nicht nur sogenannte Jungfrauen, sondern alle Frauen, egal wie häufig sie schon Sex hatten. 

Jungfrau

Damit wird jemand bezeichnet, der*die noch nie Sex gehabt hat. 

Lust und Frust
Fachstelle für Sexualpädagogik und Beratung
Langstrasse 21, 8004 Zürich


044 413 46 50

info@lustundfrust.ch

Ein Angebot der Schulgesundheitsdienste der Stadt Zürich