Sitemap
 
Fachstelle
für Sexualpädagogik


10 häufig gestellte Fragen und Antworten

Mädchen
| Jungs

Ist es normal, dass eine meiner Venuslippen länger ist als die andere?
Die äusseren Geschlechtsteile von jedem Mädchen bzw. von jeder Frau haben ein ganz eigenes Aussehen. Die Venuslippen (auch Schamlippen genannt) können rötlich oder bläulich sein, in der Länge unterschiedlich, und auch die Klitoris kann kleiner oder größer sein. Das ist wirklich alles ganz normal und kein Grund zur Beunruhigung. Wenn du aber trotzdem unsicher bist, kannst du ärztlichen Rat einholen. Eine frauenärztliche Untersuchung kann Klarheit bringen. Sprich das Thema einfach an, wenn du sowieso einmal hingehst.

Stimmt es, dass Tampons schädlich sind?
Tampons bestehen aus gepresster Watte und saugen nicht nur das Menstruationsblut auf, sondern auch die Scheidenflüssigkeit. Diese Flüssigkeit ist wichtig, damit die Scheide nicht austrocknet und somit anfälliger für Infektionen wird. Man kann die schädliche Wirkung von Tampons mindern, indem diese bei starker Blutung alle drei bis vier Stunden gewechselt werden und nicht über Nacht in der Scheide bleiben. Bei schwacher Blutung sollte frau kleinere Tampons benutzen. Tampons haben den unbestreitbaren Vorteil, dass du mit ihnen, trotz der Regel, z.B. schwimmen kannst. Auch Binden sollten öfters gewechselt werden. Viele Mädchen verwenden am Tag Tampons und in der Nacht Binden. Eine Alternative kann das sog. Menstruationsschwämmchen sein. Dies ist ein kleines Naturschwämmchen, das ähnlich wie ein Tampon in die Scheide eingeführt wird. Der Unterschied ist jedoch, dass es die Scheide nicht austrocknet und mehrfach wiederverwendet werden kann. Das Schwämmchen wird angefeuchtet eingeführt, nach Gebrauch unter kaltem Wasser ausgewaschen und kann sofort wieder eingesetzt werden. Kaufen kannst du das Menstruationsschwämmchen in Naturkostläden, einigen Drogerien, Frauengesundheitszentren und in manchen Beratungsstellen.


















Kann ich trotz Pille schwanger werden?
Die Pille gilt als das sicherste Verhütungsmittel, da sie durch die Hormone Östrogen und Gestagen den Eisprung verhindert. Auf diese Weise finden die Samenzellen kein befruchtungsfähiges Ei. Die meisten Schwangerschaften, trotz Verhütung mit der Pille, kommen durch Anwendungsfehler zustande. Die Zeiten, in denen die Pille eingenommen werden muss, variieren von Präparat zu Präparat. Manche Pillen (die sog. Minipille) müssen auf die Stunde genau eingenommen werden, andere lassen einen Spielraum von 6 Stunden. Deswegen ist es unter anderem auch wichtig, den Beipackzettel der Pillenpackung sorgfältig zu lesen. Die Pille ist ein Medikament, das von der Frauenärztin verschrieben werden muss. In einem Gespräch mit ihr kannst du alle Fragen stellen, die du zu dem Thema Verhütung hast. Die Ärztin fragt z.B. auch nach dem Zeitpunkt deiner ersten Periode und informiert dich über verschiedene Pillensorten. Du erfährst, wie du sie einnehmen musst, und bekommst Informationen über eventuelle Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten. Aufgrund dieser Informationen, die die Ärztin von dir bekommt, kann sie eine auf deinen Körper und deine Lebenssituation abgestimmte Pille verschreiben. Also, wenn eine Frau trotz Pille schwanger wird, dann war der Anwendungsfehler der Grund. Die Frau hat z.B. die Pille vergessen, sie zu spät eingenommen, musste erbrechen oder hatte Durchfall, oder aber sie hat gleichzeitig noch andere Medikamente zu sich genommen, die die Wirkung der Pille abschwächen.

Was ist Analverkehr?

Beim Analverkehr wird der Penis in den After der Partnerin oder des Partners eingeführt. Es ist eine Sexualpraktik, die dem Jungen grosse Vorsicht abverlangt, damit der Darm nicht einreißt, denn er ist längst nicht so dehnbar wie die Scheide. Es sollte daher ein Gel oder eine Crème benutzt werden, um besser hineingleiten zu können. HIV, der Erreger von Aids, kann besonders bei ungeschütztem Analverkehr übertragen werden. Von daher ist die Benutzung von Kondomen und wasserlöslichen Gleitmitteln (keine fetthaltigen Crèmes, kein Massageöl oder Vaseline verwenden) unerlässlich.

Was ist Oralverkehr? Wie geht das? Ist das schön?
Oralverkehr heisst, sich mit dem Mund zu stimulieren. Frauen machen das, indem sie den Penis des Mannes in den Mund nehmen und daran lecken und lutschen. Manchmal wird das auch «einen blasen» genannt, obwohl meist alles andere als geblasen wird. Männer machen das, indem sie den Kitzler und die Venuslippen lecken und küssen. Der Penis, die Klitoris und die Lippen sind sehr empfindsam und sollten daher zart und liebevoll behandelt werden, damit Oralverkehr als schön empfunden wird. Natürlich können auch Frauen mit Frauen und Männer mit Männern Oralverkehr machen. Oralverkehr sollte so vorsichtig gemacht werden, dass es angenehm und erregend ist. Natürlich ist es auch Geschmacksache, ob man/frau diese sexuelle Praktik mag. Es gibt Menschen, die keinen Oralverkehr mögen. Wichtig ist, Spass am Sex zu haben, sich zu nichts überreden zu lassen und das, was man/frau zusammen macht, zu geniessen. Erlaubt ist grundsätzlich, was beiden gefällt. Beim Oralverkehr kannst du nicht schwanger werden, aber es besteht eine Ansteckungsgefahr mit dem HI-Virus, wenn Samenflüssigkeit in deinen Mund kommt.

Ab welchem Alter muss ich zur Frauenärztin?
Manche Mädchen gehen das erste Mal zur Frauenärztin, wenn sie die Pille wollen. Andere gehen, wenn sie Schmerzen während der Periode haben. Manche, weil sie sich vergewissern wollen, dass mit ihrer körperlichen Entwicklung alles normal ist. Wenn du noch nie bei einer Frauenärztin warst, kannst du z.B. deine Mutter, Freundinnen oder andere Bekannte fragen, ob sie dir jemanden empfehlen können. Du kannst auch bei Beratungsstellen in deiner Nähe nach guten Ärztinnen fragen. Überprüfe auch für dich, ob du lieber zu einem Arzt oder einer Ärztin gehen möchtest. Wenn du z.B. mit einem Arzt oder einer Ärztin nicht zufrieden bist, dann suche dir lieber eine(n) neue(n), der/die dir sympathisch ist. Es gibt kein festgelegtes Alter für den ersten Besuch bei der Frauenärztin. Wenn du keine Fragen, Probleme, Schmerzen hast oder kein Verhütungsmittel brauchst, gibt es keinen Grund, eine Frauenärztin aufzusuchen.

Kann ich mich beim Petting mit HIV anstecken?
HIV wird durch ungeschützten Geschlechtsverkehr und Blut übertragen. Dabei müssen infizierte Samenflüssigkeit, Scheidensekret oder virushaltiges Blut in den Blutkreislauf eines anderen Menschen gelangen können. Streicheln, Schmusen und Küssen sind ungefährlich. Trotzdem ist Vorsicht bei einem Samenerguss nahe der Scheide angesagt. In diesem Fall ist es nicht auszuschließen, dass Spermien in die Scheide gelangen und eine Infektion (oder eine Schwangerschaft) auslösen können.

Kann ich mich beim Küssen mit HIV anstecken?
Es sind zwar auch im Speichel infizierter Menschen HI-Viren festgestellt worden, allerdings ist die Menge, die nötig wäre, um eine Ansteckung möglich werden zu lassen, viel zu gering. Schätzungen besagen, dass 1,5 Liter Speichel geschluckt werden müssten, um eine Ansteckung mit HIV zu ermöglichen - dies hiesse ca. 2 Tage ohne Pause durchschmusen, und dies muss erst mal jemand schaffen.

Ich habe mich in meine beste Freundin verliebt. Bin ich jetzt lesbisch?
Das Gefühl, verliebt zu sein, ist in erster Linie etwas Schönes, unabhängig davon, ob es sich nun bei dem Schwarm um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, oder? Schön ist es, dass du jemanden gefunden hast, der dir gefällt. Die Tatsache, dass du in ein Mädchen verliebt bist, heisst aber nicht unbedingt, dass du lesbisch bist. Manche Mädchen wissen recht früh, dass sie Mädchen sexuell attraktiver finden und lesbisch sind, manche finden das erst im Erwachsenenalter heraus, manche haben sexuelle Gefühle zu beiden Geschlechtern, und manche verlieben sich in ein bestimmtes Mädchen, stehen aber sonst auf Jungs. Findest du Mädchen insgesamt anziehender als Jungen? Oder hast du diese Gefühle nur bei deiner Freundin? Hast du deiner Freundin von deinen Gefühlen zu ihr erzählt? Du kannst in einem passenden Moment das Thema Homosexualität ganz allgemein ansprechen und gucken, wie sie darauf reagiert. Wenn sie sich eher abfällig äussert, solltest du dir gut überlegen, ob du dich ihr jetzt anvertrauen möchtest. Es kann in deiner Situation auch hilfreich sein, Kontakt zu anderen Jugendlichen zu bekommen, denen es ähnlich geht wie dir. In allen größeren Städten gibt es so genannte Coming-out-Gruppen. Schau doch mal ins Telefonbuch nach Angeboten für Schwule und Lesben. Wie auch immer: Deine Gefühle sind vollkommen in Ordnung und wenn jemand Probleme damit hat, sind dies meistens die Probleme der anderen. Lass dich nicht verunsichern. Vielleicht kann es für dich hilfreich sein, ein Buch über Homosexualität zu lesen. Wir können dir z.B. das Buch «Was bist Du?» von Jenny Pausacker (Frankfurt 1990) empfehlen eine Geschichte eines Mädchens, das vor ähnlichen Fragen steht wie du. (Siehe auch Seite Schwul, Lesbisch, Bisexuell)

Ich habe schon öfters mit meinem Freund geschlafen, aber noch nie einen Orgasmus gehabt. Mein Freund gibt sich auch viel Mühe, aber es klappt trotzdem nicht. Was mache ich denn falsch?
Ich verstehe gut, dass dich dein Problem beschäftigt. Es ist schön zu hören, dass dein Freund sehr lieb ist und er dir auch viel Freude machen will, wenn ihr miteinander schlaft. Es hat nichts mit Schuld zu tun, keinen Orgasmus zu bekommen. Vielleicht beruhigt es dich zu hören, dass viele Mädchen und Frauen erst nach Jahren ihren Orgasmus «entdecken». Manche Mädchen "üben" allein ohne Freund, was du vielleicht auch schon mal gemacht hast. Erlebst du denn einen Orgasmus, wenn du dich selbst streichelst und berührst? Du kannst auf diese Weise mehr und mehr herausfinden, was dich erregt und dir Spass macht. Und wenn du dabei einen Orgasmus erlebst, dann wirst du vielleicht deinem Freund nach und nach zeigen oder sagen können, wie du einen Orgasmus bekommen kannst. Noch einige Tipps: Da die Klitoris, auch Kitzler genannt, beim Geschlechtsverkehr selten so stimuliert wird, dass die Erregung für einen Orgasmus gross genug ist, kann es hilfreich sein, mit den Fingern ein wenig nachzuhelfen. Wenn du oder dein Freund die Klitoris mitstimuliert, ist das kein Zeichen von mangelnden sexuellen Fähigkeiten, sondern eine meist effektive Hilfe. Es kann auch hilfreich sein, wenn ihr beide ungestört seid, d.h. nicht damit rechnen müsst, dass z.B. eure Eltern ins Zimmer kommen. Oft ist es einfacher, lockerer und damit lustvoller zu sein, wenn keine Gefahr besteht, dass jemand stört. Wir wünschen dir viel Freude und schöne Gefühle mit dir und deinem Freund.

Siehe auch: www.loveline.de und/oder www.tschau.ch

Unter dieser Adresse kannst du auch noch weitere Fragen stellen, die dich beschäftigen und du erhälst sicher hilfreiche Antworten darauf.


 
 
... für Fachpersonen
   
Das erste Mal
Verhütung
Pille danach
Schwanger?
Pubertät
Sexuelle Orientierung
Sex und Gesetz
Pornografie
Sex im Netz
HIV/Aids und STI's
mein Körper
Pille vergessen
Kondom geplatzt
Fun
dein Feedback